Letzte-Hilfe-Kurse

Am Ende wissen, wie es gehen kann

Dass wir bei Unfällen Erste Hilfe leisten, ist selbstverständlich. Doch wie können wir einem Menschen helfen, der im Sterben liegt?

Wenn ein Menschenleben zu Ende geht, stehen wir oft hilflos und unvorbereitet daneben. In unseren „Letze-Hilfe-Kursen“ lernen interessierte Bürgerinnen und Bürger, was sie für ihre Nahestehenden am Ende des Lebens tun können.

Wir vermitteln Basiswissen, Orientierung und einfache Handgriffe. Sterbebegleitung ist keine Wissenschaft für Experten, sondern ein Angebot von Mitmensch zu Mitmensch. Der Kurs soll ermutigen, einem sterbenden Nachbarn, Freund oder Angehörigen offen und anteilnehmend beizustehen. Denn Zuwendung ist das, was wir am Ende des Lebens am meisten brauchen.

Dem Motto „weniger ist mehr“ folgend, beschränkt sich der 3,5-stündige Kurs (inkl. Pause) auf vier Themen (je 45 Minuten):

  1. Sterben als ein Teil des Lebens
  2. Vorsorgen und Entscheiden
  3. Körperliche, psychische und soziale existentielle Nöte lindern
  4. Abschied nehmen vom Leben

Unsere zertifizierten Kursleiter*innen sind Palliative-Care-Fachkräfte sowie erfahrene ehrenamtliche Hospiz- und Trauerbegleiter*innen unseres Vereins.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Wir freuen uns über eine Spende.