Ökumenischen Hospizarbeit Rhein-Selz e.V.

Sie befinden sich hier:

Unsere Arbeit

Hospize beherbergten im Mittelalter Reisende, Pilger und Kranke. Sie waren und sind heute Orte der Fürsorge, Zuwendung und Annahme.

Menschenwürde und Lebensqualität bis zum Lebensende, unter Achtung und Wahrung des Selbstbestimmungsrechtes, ist das Anliegen der Hospizbewegung. „Nicht allein lassen“, gilt für uns in den Familien der Verbandsgemeinde Rhein-Selz und Umgebung und in den Altenheimen Harxheim, Nackenheim, Nierstein und Oppenheim. Im Zentrum unseres Handelns stehen die körperlichen, geistigen und spirituellen Bedürfnisse Sterbender. 

Konkret heißt das:

am Ende des Lebens nicht allein sein, nach Möglichkeit bis zuletzt in der vertrauten Umgebung bleiben, soweit wie möglich frei von Schmerzen und Beschwerden sein, letzte Angelegenheiten in Ruhe regeln, Sinnfragen ansprechen können, dasein für die Ängste und Sorgen in der Auseinandersetzung mit Krankheit, Abschied und Trauer, Angehörige, Freunde und Nachbarn entlasten.

Der Lebenssituation Sterbender geben wir Sprache und Raum und werden so politisch und öffentlich wirksam. Wir arbeiten u.s. zusammen mit:

den evangelischen und katholischen Kirchengemeinden, den ambulanten Pflegediensten, den Altenheimen, den Pflegestützpunkten, dem örtlichen Ärzteverein und dem zuständigen SAPV-Team in Worms und Krankenhäusern.

Wir brauchen Ihre Hilfe:
Spendenkonto Volksbank Alzey-Worms e.G.
IBAN: DE65 5509 1200 0050 0919 02 
BIC: GENODE61AZY


Hospizarbeit braucht vor allem Menschen, die mit ihrem Engagement und ihrer Motivation den Hospizgedanken vor Ort umsetzen. Um den ehrenamtlichen HospizmitarbeiterInnen die notwendige Vorbereitung, Fortbildung und fachliche Begleitung zu ermöglichen, sind wir auf Spenden angewiesen. Sie können uns durch Ihre persönliche Mitarbeit, Mitgliedschaft oder einen finanziellen Beitrag unterstützen. 

Unterstützen Sie den Hospizverein!