Ökumenischen Hospizarbeit Rhein-Selz e.V.

Sie befinden sich hier:

Geschichte

Die Gründungsversammlung der „Ökumenischen Hospizarbeit in der Verbandsgemeinde Nierstein-Oppenheim“, wie der Verein anfangs noch hieß, fand am Fest des Heiligen Josefs (19. März) im Jahre 2002 statt. 

Der Anstoß zur Vereinsgründung ging von Hauptamtlichen der Evangelischen und Katholischen Kirche sowie einigen Fachleuten aus dem medizinischen und pflegerischen Bereich aus.

Hintergrund waren die Erfahrungen, dass es in der Region zwar ambulante und stationäre Angebote im Bereich der Pflege von schwerstkranken Menschen gibt. Für die Begleitung von sterbenden Menschen, sowie die Unterstützung ihrer Angehörigen und Freunde gab es jedoch keine konkrete Anlaufstelle.

Im Jahre 2004 wurde dann eine Namensänderung vollzogen. Seit dem heißt der Verein „Ökumenische Hospizarbeit Rhein-Selz“ und hat seinen Sitz in Oppenheim. Damit wurde dem über die Grenzen der Verbandsgemeinde hinaus gehenden Wirkungskreis Rechnung getragen.

Mitglieder im Verein können alle natürlichen und juristischen Personen werden, die die Ziele des Vereins unterstützen.

Eine aktuelle Version der Vereinssatzung, sowie eine Beitrittserklärung stehen Ihnen in der Rubrik Download zur Verfügung.

Die Verantwortlichen unseres Vereins kommen aus den Fachbereichen: Pflege, Medizin, Sozialarbeit, Psychologie und Seelsorge. Diese Interprofessionalität steht für Ganzheitlichkeit und Qualität.